AXA - Maschinen und Armaturen GmbH Co. KG
+49 (0) 25 55 / 86 16 -0
AXA Anlagenbau
Fachbetrieb WHG

Aktuelles

40-jähriges Dienstjubiläum

Im August 2016 konnte ein besonderes Dienstjubiläum gefeiert werden, denn Bernhard Kneermann blickt auf 40 Jahre Tätigkeit bei dem Unternehmen zurück.

Im Alter von 15 Jahren startete Bernhard Kneermann am 16.08.1976 seine berufliche Laufbahn bei der Firma AXA. Als Schlosser wurde er im Laufe der Jahre in verschiedenen Bereichen der Produktion eingesetzt. Sein hohes Maß an fachlicher Qualifikation und Erfahrungen bringt er heute in die Fertigung von großen Tanks und Förderern für Anlagen zur Filterung von Schleifschlämmen ein.

Verbunden mit dem Dank für die Treue zum Unternehmen freuen sich Geschäftsführerin Petra Kappelhoff-Wöstmann und alle Mitarbeiter der AXA Maschinen und Armaturen GmbH & Co. KG mit Bernhard Kneermann über sein besonderes Jubiläum. Sie gratulieren dem Jubilar ganz herzlich und wünschen ihm weiterhin Gesundheit und alles Gute!

50-jähriges Jubiläum

50 Jähriges Jubiläum

Die Firma AXA Maschinen und Armaturen GmbH & Co. KG feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Am 26. Juni 2015 waren alle Mitarbeiter zu einer Jubiläumsfeier eingeladen. Im Rahmen der Feier konnten auch zwei langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet werden, die seit 40 bzw. 45 Jahren im Unternehmen beschäftigt sind.

50 Jähriges Jubiläum

Die Geschäftsführerin Petra Kappelhoff-Wöstmann dankte den Jubilaren für ihr Engagement und die Treue zum Unternehmen und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute.

MdB Jens Spahn besucht AXA Maschinen und Armaturen GmbH & Co. KG

MdB Jens Spahn besucht am 29. Mai 2012 Firma AXA Maschinen und Armaturen GmbH & Co. KG

Schwerpunkt der traditionellen Sommertour des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Jens Spahn ist in diesem Jahr der Fachkräftemangel im westlichen Münsterland. Bei der AXA GmbH & Co. KG in Schöppingen informierte sich der Abgeordnete vor Ort über die Herausforderungen.

Seit der Firmengründung im Jahr 1965 ist AXA erfolgreich in der Heiztechnik und im Maschinenbau tätig. Der Erfolg gehe auf die enge Kooperation mit den Kunden zurück, denen qualifizierte Beratung und maßgeschneiderte Lösungen geboten werde, ist sich Geschäftsführerin Petra Kappelhoff-Wöstmann sicher: „Zuverlässigkeit und Flexibilität ist für uns und unsere Kunden sehr wichtig. Wir produzieren in Deutschland und haben einen Stamm an langjährigen und erfahrenen Mitarbeitern“. Dabei werde es immer schwieriger, geeignete Fachkräfte zu finden. 40 Menschen arbeiten aktuell bei AXA in Schöppingen, regelmäßig werden junge Menschen in den Berufen Industriemechaniker/in, Technischer Zeichner/in und Industriekauffrau/mann ausgebildet. „Vor ein paar Jahren noch war es kein Problem, die Stellen zu besetzen. Das wird immer schwieriger und für ein Unternehmen wie wir es sind auch gefährlich, denn wir sind auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen. Aktuell haben wir mehrere offene Stellen zu besetzen.“, so Kappelhoff-Wöstmann.

Spahn pflichtete der Unternehmerin bei: „Der Mangel an Fachkräften wird in den kommenden Jahren noch weiter in den Focus rücken. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels müssen sich Unternehmen im ländlichen Raum noch mehr anstrengen im Wettbewerb und qualifizierten Nachwuchs. Wenn wir hier auch weiterhin wirtschaftlich so erfolgreich sein und Wachstumschancen wahrnehmen wollen, müssen wir den Fachkräftemangel zum Top-Thema machen“.